· 

Lachsöl - So bleibt Dein Hund gesund und vital

Die Natur-Waffe für die Gesundheit Deines Vierbeiners

Des öfteren werde ich darauf angesprochen, wie ich es schaffe das Lady so ein weiches und glänzendes Fell hat. Ich selbst habe den Tipp von einem guten Freund - und er wirkt anscheinend - einen Kaffeelöffel Lachsöl täglich zum Futter beigeben und meine Hündin hatte bis jetzt noch nie Probleme mit ihrer Haut oder dem Fell, sowie lässt es ihr Immunsystem kalt wenn wir im Regen unterwegs sind. Viele werden sich jetzt denken, ob es wirklich vom Öl ist? Tja, probiert es einfach aus. Das Öl selbst bekommt man schon in jedem Fachmarkt und sollte nach dem Öffnen gekühlt aufbewahrt werden. Ich selbst gebe es nicht in den Kühlschrank, sondern stelle es in die Speisekammer dort ist es immer schön temperiert. Habe auch schon öfters darüber gelesen das es diese in Kapselform auch zu kaufen gibt. Diese habe ich jedoch noch nicht ausprobiert, da ich mit der flüssigen Form sehr zufrieden bin. Jedoch wer diesen Fisch Geruch überhaupt nicht mag, ist mit der Kapselform besser dran, denn die riechen *wie ich gelesen habe* nach gar nichts.

 

Habe für euch die wichtigsten Daten kurz zusammengefasst: 

 

Inhaltsstoffe...

Es besteht größtenteils aus Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren sowie aus Vitamin E. Beide Stoffe sind für den Hund essentiell (bedeutet: müssen zur Ernährung beigefügt werden). Der Geruch von einem hochwertigen Öl erinnert an frischen Fisch, und ich kenne keinen Hund der diesen Duft nicht mag.  

 

Eigenschaften....

Es ist pure Natur und wird vom Lachs gewonnen. Es beinhaltet einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren. Die essentiellen Fettsäuren aus dem Lachsöl wirken entzündungshemmend und beugen Mangelerscheinungen vor. Weiters wirkt es sich positiv auf das Herz- und Kreislaufsystem aus. 

 

Dosierung...

Ich kenne es in flüssiger Form. Die Dosierung ist abhängig von Gewicht, Alter und auch Krankheitsfaktoren. Wichtig ist die regelmäßige Zugabe ins Futter damit eine positive und vor allem langfristige Wirkung erzielt werden kann. 

 

Anwendung bei..

- stumpfes Fell oder auch Haarverlust

- geschwächtes Immunsystem kann zu Juckreiz und Ekzemen führen

- verschiedene Allergien

- Gelenkerkrankungen

 

Wichtig ist es sich vom Tierarzt beraten zu lassen - gerade bei gewissen Krankheitsfaktoren sollte man keine Überdosierung riskieren!

 

 

 

Verwendest Du es bereits, dann teile mir doch mit welche Erfahrung du damit gemacht hast.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kerstin (Dienstag, 07 November 2017 18:13)

    Lachsöl bekommt Odin auch ab und zu, meistens bekommt er aber Leinöl u. Distelöl, auch ab und zu mal ein gutes Olivenöl. Ich wechsele öfters u. Zusätzlich bekommt er 1-2 die Woche rohe Eigelb übers Futter. Bemerkt habe ich noch nichts, wenn ich das eine oder andere Öl für ihn benutze. Sein Fell glänzt so oder so :) Ich denke mal, dass hängt auch mit dem Allgemeinzustand des Hundes zusammen.

    LG
    Kerstin mit Odin