Vorsatz oder doch nur sinnlose Selbstversprechung

Oft ist es ein langer Weg um seine Vorsätze umzusetzen. 

Jedes Jahr zu Silvester nimmt sich wohl ein jeder vor: "Im neuen Jahr werde ich einiges ändern". Aber jetzt mal Hand auf`s Herz. Hast Du es geschafft die Dinge auch umzusetzen die Du dir vorgenommen hast? Oder läuft alles dann so ab wie immer. Und am Ende des Jahres ist man von sich selbst enttäuscht das es wieder nicht geklappt hat. Ich würde lügen, wenn ich sage das ich mir auch nicht jedes Jahr ein paar Dinge vornehme zu ändern. Aber mein Alltag überrollt mich heimlich von hinten, ohne es zu bemerken, schon schwimme ich im selben Fluss wie im Vorjahr. Oft hängt es vielleicht auch an der richtigen Motivation um sein Leben voranzutreiben. Aber um hier jetzt nicht so abzuschweifen, was habe ich mir für heuer vorgenommen? 


WENIGER SCHULSTRESS - WENIGER ARBEITSSTRESS - WENIGER ALLTAGSSTRESS

 

Am Ende des Jahres bin ich immer total ausgelaugt. Da wache ich meistens jeden Tag schon mit schlechter Laune auf, bin krantik und habe keinen Bock irgendetwas zu tun. Mein Geist und mein Körper haben da schon auf Standby umgestellt, daher ist mein Weihnachtsurlaub zur Rehabilitierung für mich sehr wichtig. Wenn ich so darüber nachdenke, ich es erschreckend, da freut man sich auf jedes Wochenende, ohne die Wochentage zu schätzen und gut zu nutzen, und schon vergehen die Jahre wie im Fluge. Da ich jetzt auch schon über 30 bin, denkt man da auch schon etwas anders, als mit 20. 

 

Ich bin Mutter einer 12-jährigen Tochter. Das ganze Jahr über lernen, lernen, lernen. Ich habe das Gefühl ich gehe selbst noch zur Schule. Dabei muss ich gestehen, dass viele Aufgaben in der Mittelschule mich als Erwachsene sehr fordern und ich mich oft mal selbst durchgooglen muss, bis ich meiner Tochter etwas erklären kann. Eine Hirnarbeit hoch10 und total ermüdend. Das ganze Schuljahr über muss ich total durchorganisiert sein um alles im Überblick zu behalten. Wann ist die Matheschularbeit? Hatte sie ihr Musikreferat schon? Wie schaffe ich es das sie ihre Note in Deutsch verbessert? Habe ich den Elternsprechtag im Kalender eingetragen? Da schwirren mir tausende Gedanken durch den Kopf und das von früh bis spät. Und wenn mein kleiner pubertierender Engel endlich im Bett liegt, ist für mich noch lange nicht Schluss. Das Haus braucht auch Pflege. Staubsaugen, wischen, Geschirr wegräumen, Wäsche waschen und bügeln. Manchmal komme ich mir vor wie in einem Hamsterrad oder in täglich grüsst das Murmeltier. Und dann ist natürlich auch noch meine Hündin. Sie will beschäftigt werden, braucht Futter, Bewegung und Zuneigung und mein Mann darf natürlich auch nicht zu kurz kommen. Bis ich dann auf der Couch sitze und durchatme...puhh....

Ein tolles Sandkunstwerk von meinem Mann und meiner Tochter :-)
Ein tolles Sandkunstwerk von meinem Mann und meiner Tochter :-)

Dann ist auch noch die Arbeit. In der heutigen Zeit auch für uns Mütter ein Muss um sich das Leben leisten zu  können. Tagwache um 6 Uhr und das Sandmännchen kommt des Öfteren nicht vor 23 Uhr. Da bleibt mir oft nicht viel Schlaf. Schon sehr müde, aber innerlich total unruhig das ich dann nicht einmal gleich einschlafen kann. Aber das kennst Du sicher auch oder? Aber ich kann mich nicht beschweren, ich liebe meinen Job, habe super nette Kolleginnen und zwei tolle Chefs. In anderen Firmen hatte ich schon andere hässliche Zeiten, daher schätze ich es sehr das ich seit gut ca. 2 Jahren einen Job gefunden habe, wo ich mich rundum wohlfühle.  Ja, natürlich ist mein Job auch des Öfteren anstrengend und verlangt viel ab. Immer wieder kommen Änderungen vor, Berge von Arbeit wo man nicht weiß was man zuerst machen soll und anstrengende Kunden wo man sich trotzdem um ein Lächeln bemüht. Aber auf was freut man sich dann schon? Auf den lang ersehnten Sommerurlaub. Mir geht es so.

 

Aber heuer gilt: Eins nach dem anderen und tief durchatmen und das Leben mehr genießen

 

Wie meisterst Du deinen Alltag? Möchtest Du heuer etwas ändern? Oder welchen Vorsätze hängst Du noch nach? Freue mich wenn Du mir davon erzählst. :-) 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Unbekannt (Mittwoch, 08 Februar 2017 07:53)

    Hallo Claudia, wie ich das gelesen haben musste ich lachen. Ich habe mir heuer das selbe vorgenommen. Meine Kinder gehen in die Mittelschule und mit Arbeit und allem rundherum ist der Alltag ganz schön stressig. Der Vorsatz hört sich gut an - mal schauen ob Du es schaffst. Ich drück Dir die Daumen und werde auch versuchen heuer alles etwas entspannter anzugehen. LG Mareike