· 

Liebster Award 2017 - Wir sind dabei!

Nicole von Moe&Me hat uns nominiert - wir waren überrascht,

die Freude ist riesig....

Warum wurde mein Blog nominiert? Da er noch sehr frisch ist.  

Tja, dem ist nichts hinzuzufügen. Stimmt ja!

Team Hundeseele gibt es jetzt ca. 1/2 Jahr. Einen Freudentanz gibt es bei jeder Nominierung und bei jeder Erwähnung. Alles ist noch so aufregend. Die meisten kennen bereits den liebsten Award - eine Aktion von Blogger für Blogger wo man 10 Fragen präsentiert bekommt auf die man antwortet. Natürlich kann ich weitere Blogger nominieren, wo ich mir 10 Fragen ausdenken kann und das auch tun werde. Und da habe ich schon den einen oder anderen im Visier. Dazu näheres am Ende...

 

So liebe Nicole, hier sind meine Antworten zu Deinen verrückten Fragen:

 

1) Wenn du eine Charaktereigenschaft deines Hundes von heute auf morgen ändern könntest - welche wäre das? Ja ja ja - Lady ist so verdammt STUR.....

Ich meine, klar habe ich viel darüber gelesen das Bulldoggen stur sein können und bla bla bla. Aber man kann diese Rasse mit anderen gar nicht vergleichen. Eine Bulldogge strebt nicht danach seinem Besitzer zu gefallen - sondern sie hört nur dann auch zu, wenn es für sie einen Sinn ergibt.

Also kannst Du dir vorstellen wir oft SIE ihren Kopf durchsetzt und wie oft ICH  (10:2)


 2) Würdest du lieber mit deinem Hund unter einer Brücke hausen ohne Chance auf Besserung oder nie mehr Geldsorgen haben, aber dafür deinen Hund abgeben müssen

Diese Frage ist echt schwer zu beantworten. Ich kann nicht sagen was ich mache, wenn ich plötzlich alles verlieren würde und unter der Brücke hausen müsste? Wäre es fair Lady zu behalten? Ich könnte sie ja nicht mehr versorgen. Ich denke schon das ich versuchen würde ihr ein anderes neues zu Hause zu suchen, wo sie ein Dach über den Kopf hat, regelmäßige Mahlzeiten und Menschen um sich, die sie pflegen können. Es würde mir das Herz brechen, keine Frage, aber in mein Elend würde ich sie nicht mit reinziehen wollen. 


3) Welches Lied ist wie dein Hund?

Das Lied von Rainhard Mey habe ich mal gehört und irgendwie passt es. Die Melodie ist zwar nicht der Hammer und schon etwas älter vom Stil, aber der Text passt zu meiner Hündin und zu mir.

 

 

 

"Es gibt Tage da wünschte ich, ich wäre mein Hund"

 


 

Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund, ich läg' faul auf meinem Kissen und säh' mir mitleidig zu, wie mich wilde Hektik packt zur Morgenstund', und verdrossen von dem Schauspiel, legt' ich mich zurück zur Ruh'. Denn ich hätte zwei In'ressen: Erstens Schlafen, zweitens Fressen. Und was sonst schöngeistige Dinge angeht, wäre ausschließlich Verdauung der Kern meiner Weltanschauung, und der Knochen um den diese Welt sich dreht, wär' allein meiner Meditationen Grund: Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund.


Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund, und ich hätte seine keilförmige Nase,dann erschien' mir die Umwelt vor ganz neuem Hintergrund, und ich ordnete sie ein in ganz and're Kategorien: Die, die aufrecht geh'n, die kriechen, die, die wohl, die übel riechen, und den Typen, die mir stinken, könnt' ich dann Hose oder Rock zerreißen und sie in den Hintern beißen, was ich heut' nur in extremen Fällen kann, denn ich kenn' meinen zahnärztlichen Befund: Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund.

Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund, und dann kümmerte mich kein Besuch, kein Klatsch, keine Äffär'n, redete mir nicht mehr Fusseln an den Mund, um irgendwelchen Strohköpfen irgendetwas zu erklär'n; denn anstatt zu diskutieren, legte ich mich stumm auf ihren Schoß, und sie kraulten mir zwangsläufig den Bauch. Und sollt's an der Haustür schellen, würd' ich hingeh'n, würde bellen, froh', dass ich niemanden reinzulassen brauch', und ich sagte: "Tut mir leid, aber zur Stund' ist der Boss nicht da, und ich bin nur der Hund."

Es gibt Tage, da wünscht' ich, ich wär' mein Hund, denn mir scheint, das ich als er beträchtliche Vorteile hätt', denn ich lebte, wie ich leb', weiter im Grund, äße zwar unter dem Tisch, doch schlief' ich noch in meinem Bett, sparte aber ungeheuer, zahlte nur noch Hundsteuer, nur in einem bin ich als Mensch besser dran, darum mag er mich beneiden, denn ich bin der von uns beiden, der die Kühlschranktür allein aufmachen kann. Und das sind Momente, die genieße ich, denn ich weiß, dann wünscht' mein Hund, er wäre ich.


4) Wenn du in einer Sache richtig gut sein könntest, was wäre das?

Die Hundetrainerin Claudia - ich denke das könnte ich so richtig gut, ohne jetzt eingebildet zu wirken, wenn ich wenn hätte der mir das professionell beibringt. Ich liebe es Lady die verschiedensten Tricks beizubringen. Ich mache sicherlich einige Fehler dabei, aber meine Dogge und ich verstehen uns. Wir sind aufeinander gut abgestimmt. 

 


5) Wenn du mit deinem Vierbeiner auswandern könntest: Wohin und warum?

Da brauche ich nicht lange überlegen. Meine Familie und ich verbringen die letzten Jahre unseren Sommerurlaub in ITALIEN. Seit letztem Jahr ist Lady natürlich dabei. Wir fahren immer nach Pineta bzw. Lignano. Wir lieben es dort. Die Menschen, die Gerüche, unser Lieblingsrestaurant LaBotte oder die tollen Pinienwälder zum spazieren gehen. Wir fühlen uns dort pudelwohl und mein Mann und ich überlegen sogar unsere Pension dort zu verbringen. 


 6) Welches Verhalten, was eigentlich nicht nett ist, hast du perfektioniert?

Es ist überhaupt nicht nett, wenn meine Hündin glaubt das Hände zum Spielen da sind. Als sie noch ein Welpe war habe ich mir nichts dabei gedacht, dass sie an den Händen herumkaut, mittlerweile ist es aber so, dass wenn sie ihre wilden Minuten hat, geht sie gleich auf die Hände los und zwickt drauf los *sie will einen damit zum Spielen auffordern*. Sie verletzt einem nicht, aber trotzdem hat sie eine gute Bisskraft und da ich so ein wehleidiges Frauli bin, mag ich das jetzt nicht mehr. Aua! Lady meint es nicht böse, sie denkt es ist in Ordnung, immerhin habe ich es süß gefunden als sie noch ihre Milchzähne hatte. Unbewusst habe ich das perfektioniert. Sie ist jetzt gut trainiert darauf, dass sie gleich auf die Hände losgeht. Upsi...

 


7) Stichwort Hundefutter: Bekehrst du andere oder lässt sie machen?

Ich bekehre niemanden! Ich bin in Thema "Ernährung" keine Expertin und da steht es mir auch nicht zu jemanden eine Meinung aufzuzwingen. Meine Artikeln beruhen auf persönliche Meinungen und Erfahrungen. Ich bin hier auch sehr offen und freue mich über Tipps von anderen Menschen. 


 8) Welchen Rat würdest du jemanden geben, der gerade ein neues vierbeiniges Familienmitglied aufgenommen hat?

 "Ganz viel kuscheln und gut dosierte Konsequenz" und was ich bei Lady dazugelernt habe "Sprich mit deinem Hund in ruhiger und sanfter Stimme, denn da erreichst Du viel mehr"


9) Was ist Zufriedenheit für dich?

Ganz klar = mit meiner Rasselbande (Mann, Kind und Hund) gemütlich zu Hause auf der Couch kuscheln oder im Garten den Tag genießen, gemeinsam essen, lachen und blödeln.


10) Was war das Dümmste/Nutzloseste, dass du deinem Hund jemals gekauft hast?

Das Nutzloseste was ich Lady je gekauft habe, sind die typischen "Pampers-Windeln" als sie ihre 1. Läufigkeit bekam. Für Bulldoggen ist es sehr schwer die Geeigneten zu finden. Keine Größe hat gepasst und sie hielten gerade mal ein paar Minuten. Da habe ich geflucht *wie kann man nur so einen Mist verkaufen?* und meine Hündin hat mir so leid getan, da es für sie natürlich total unangenehm war. Diese Windeln sind das Geld nicht wert! Da sie jetzt aber kastriert ist, benötige ich Gottseidank keine mehr, aber konnte dafür eine ganze Packung wegschmeißen. Juhu!

 


11) Würdest du lieber ein richtiges geniales, glückliches, großartiges Leben führen und mit 50 sterben oder ein durchschnittliches, unaufgeregtes, sparsames Leben führen und dafür 100 Jahre alt werden?

 Ich bin 32 Jahre alt, bin Mutter einer 12-jährigen pubertierenden Tochter und einer durchgeknallten Bulldogge und ich bin die glückliche Frau eines mich schätzenden und liebenden Mannes. Unter der Woche geht es bei mir zu wie in einem Hamsterrad. Jeden Tag arbeiten gehen, um ca. 17 Uhr komme ich nach Hause, wenn ich einkaufen gehe dann etwas später, ich koche fast täglich und nebenbei wird im Haus noch etwas geputzt oder zusammen geräumt. Lady braucht natürlich auch Aufmerksamkeit, daher wird gespielt und gekuschelt, noch dazu darf ich meinen Mann nicht vergessen, er benötigt natürlich auch Zuneigung. Der Tag vergeht in Windeseile und schon läutet der Wecker wieder um 6 Uhr...willkommen bei "täglich grüßt das Murmeltier"....Ich führe kein aufregendes Leben, eher ein sparsames und sehr glückliches Leben. Da hoffe ich doch das ich älter als 50 werde....


Alle meine Fragen habe ich brav beantwortet und nun bin ich an der Reihe für meine Fragen.

Hier sind sie:

 

1) Kannst Du dich an den ersten Augenblick mit deinen Welpen noch gut erinnern?

    Was waren deine Gedanken und Gefühle? 

2) Welche Erinnerungen bzw. Erlebnisse mit Deinem Hund erzählst du immer wieder gerne auch wenn andere

    sich vielleicht denken "Oje, schon wieder diese Geschichte"

3) Ich hasse staubsaugen, täglich diese Unmengen an Hundehaaren. Wie bekommst Du das in den Griff?

4) Würdest Du für einen Mann deinen Hund hergeben?

5) Welche Körperstelle deines Hundes findest Du besonders toll?

6) Es gibt immer wieder Situationen wo ich mit meinem Mann, über etwas was Lady betrifft, diskutiere.

    Was sind eure Streitthemen und wer setzte sich meistens durch?

7) Denkst Du dir manchmal, es wäre besser gewesen sich keinen Hund anzuschaffen?

8) Putz von den Wänden runter gekratzt, Bodenleisten raus gerissen, Tischbeine angeknabbert, usw.

     Was hat Dein Hund schon angestellt wo er Dich zur Weißglut brachte?

10) Meine Hündin riecht wie ein Kuscheltier. Ich könnte den ganzen Tag an ihr schnuppern.

      Nach was riecht dein Hund?

 

Und hier sind meine Nominierungen:

Christina von Zucker&Zimt

Diana von Jessi and me

Julia von Midoggy

Doris von Wunderbare Hundejahre

Alex von Micky&So

 

So Ihr Lieben,

ich hoffe Ihr habt Lust mitzumachen und freue mich schon auf Eure Antworten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Nicole (Donnerstag, 02 März 2017 09:09)

    Liebe Claudia,

    vielen Dank fürs Mitmachen! Deine Antworten sind teilweise echt witzig, vor allem, dass Hände zum Reinbeißen gemacht sind. Da habt ihr ja was angestellt… :-D

    Zum Thema Pampers und Läufigkeit: Da weiß ich tatsächlich wieder, warum ich mich für einen Rüden entschieden habe. Der verteilt zwar ab und an ein paar Tröpfchen, aber immerhin mussten wir uns nie mit der Läufigkeit plagen. :-D

    Liebe Grüße und danke für deine Antworten!
    Nicole