Im Test: Ein Hundesauger für ALLE Staubsauger

(Produkttest)

Jeder Hundebesitzer kennt es - jeder Hundebesitzer verzweifelt daran

Jetzt ist wieder  Zeit, der Herbst hat an die Tür geklopft und beim Hereinlassen begann Lady gleich mal mit dem Fellwechsel. Wenn man sich ein Haustier nimmt sollte man sich im Klaren sein, dass  Hundehaare ein ständiger Begleiter sind. Mit meinem Staubsauger tanze ich daher fast täglich durch die Wohnräume.  

 

Wusstest Du das ein ausgewachsener, gesunder Hund zwischen 60 und 80 Gramm Haare pro Kilogramm Körpergewicht produziert? 

 

Jedoch ist der Fellwechsel für die Hunde wichtig. Ein Vierbeiner hat nur an den Pfoten Schweißdrüsen. Deshalb hecheln sie - um den Temperaturausgleich zu schaffen. Im Grund ganz einfach: Im Frühjahr sorgt der Fellwechsel dafür, dass Hunde im Sommer nicht so viel schwitzen. Im Herbst tauschen sie das Sommer- gegen das Winterfell. Dichtere Haare wachsen nach, um die Haut vor Kälte und Nässe zu schützen. Solch ein Prozess dauert im Normalfall sechs bis acht Wochen. Im Herbst ist diese Phase schneller vorbei, als im Frühling. Einige Faktoren wie Licht, Ernährung, Umgebungstemperatur, Hormonstatus und Rasse sind davon abhängig. Wenn es beim Fellwechsel zu Problemen kommt (wie z.B. kahle Stehlen, Schuppenbildung, gerötete Haut oder der Hund kratzt sich ständig), kann dies ein Hinweis auf Parasiten, Futter- Unverträglichkeit  oder einer allergischen Reaktion sein. In diesem Fall bitte den Tierarzt aufsuchen!

Natürlich gibt es ein paar Tipps damit der Fellwechsel reibungslos verläuft. Da die Haare zum Großteil aus dem Eiweiß Kreatin bestehen, steigt der Bedarf an hochwertigen Eiweißen. Daher entsprechend hochwertiges Futter geben! Mit Bierhefe, B-Vitamin und Bioton kann man den Fellwechsel ankurbeln und Lachs- bzw. Leinöl lassen das Fell gesund aussehen und schön glänzen.

 

Doch der hilfreichste Tipp ist TÄGLICHE PFLEGE - das Fell bürsten reduziert das Haaren.

Dabei ist es wichtig die richtige Fellbürste zu verwenden, um die Fellstruktur nicht zu beschädigen.

 

Um auf die Fellpflege  näher eingehen zu können, habe ich die Hundebürste von COFIX getestet - bekannt aus der TV-Show "Die Höhle der Löwen".

 

 

"Dieser Sauger entfernt nicht nur Schmutz, Schuppen und lose Haare, sondern befreit das Fell von Ungeziefer und Parasiten"

 

 

 

Der Slogan der Firma hört sich viel versprechend an - darum haben wir eine Hundebürste genauer unter die Lupe genommen.

Das passende Produkt für Lady`s Fell - Die Hundebürste Kit C für Kurzhaar Fell

 

Ist für Hunde mit weichem, glatten Fell optimal. Zum Beispiel für Dogge, Boxer, Mops und Dalmatiner.

  • Cofix ist eine Hundebürste für den Vierbeiner der in Verbindung mit einem Haushalts-Staubsauger verwendet werden kann
  • per Universaladapter passend für alle handelsüblichen Staubsauger
  • zusätzliche Schlauchverlängerung auf Wunsch möglich
  • 5 verschiedene Bürstenaufsätze vorhanden (Halblang, Rauhaar , Kurzhaar, Langhaar und Langhaar Spezial)
  • entfernt nicht festgesaugte Zecken, Flöhe und Milben

Fazit:

Vorweg finde ich schon mal toll, dass man das Produkt retour senden kann mit 100% Geld Zurück Garantie - wenn es mit dem Hund einfach nicht klappen will. Gut finde ich die Überprüfung vor Produktversand ob Du die richtige Hundebürste ausgewählt hast (passend zur Rasse und des Staubsaugers). Mit dem Material bin ich sehr zufrieden, gute Verarbeitung und zeitloses Design.

 

Die Hundebürste konnte ich ohne Probleme mittels dem mitgelieferten Adapter an dem Staubsauger anbringen. Das Bürsten klappt wunderbar und das Fell füllt sich danach sauber und weich an. Ich verwende diese Bürste jetzt gerne nach Spaziergängen oder Wanderungen. Lady war am Anfang sehr skeptisch und unsicher, jedoch hat sie sich nach ein paar Anwendungen daran gewöhnt und mittlerweile genießt sie es.

Hier unser 1. Versuch - etwas holprig und Lady noch etwas skeptisch - aber mittlerweile genießt sie es :-)

Was verwendest Du für die Fellpflege deines Vierbeiner?

Wir lieben gute Tipps und Anregungen :-)

 Diese Produkte wurde uns von Cofix World kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Dani (Mittwoch, 04 Oktober 2017 12:47)

    Das hört sich wirklich interessant an. Aber Inuki ist ja ein Schäfi und hat somit viel viel mehr Wolle. Ob es damit wohl auch klappen könnte?!

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi