Meine Seite - Familie, Lifestyle, Hund

Karotten für den Hund – Wirksam gegen Parasiten & Durchfall

Karotten für den Hund – Wirksam gegen Parasiten & Durchfall

Karotten enthalten wichtige Vitamine (A, C und E) und Niacin, sowie alle wichtigen Mineralstoffe. Wichtig für die Entwicklung des Immunsystems und um die natürliche körpereigene Abwehr gegen Krankheiten zu fördern. Gerade bei Hundewelpen und auch Junghunden ist das Immunsystem noch nicht voll entwickelt und anfälliger für bakterielle Erkrankungen und Parasiten. Karotten wirken antibakteriell und kann man daher bei Magen- und Darmerkrankungen, sowie auch bei Durchfall einsetzen. Bei täglicher Gabe dient es auch sehr gut gegen Würmer und man erspart sich dadurch lästige Entwurmungskuren.

Die Karotte und die Wissenschaft

Der Leiter der Erlanger Universitätsklinik Prof. Josef Peter Guggenbichler und der Wiener Pharmakologe Prof. Johann Jurenitsch wiesen 2008 die antibakterielle Wirkung von Karotten nach.

Die Wissenschaftler stellten weiter fest, dass Durchfälle nach der Gabe von Karotten bereits nach 2 Tagen abklangen und wiesen nach, warum sie vielen Antibiotika überlegen sind und diese teilweise sogar ersetzen können. Hintergrund für diese wissenschaftliche Arbeit war auch die Gabe von Karotten bei Nutztieren, um Antibiotika zu ersetzen. Bei Nutztieren ist der Einsatz von Antibiotika seit 2006 verboten.

Karotten als Granulat

In einem speziellen Herstellungsverfahren werden Karotten zu einem feinen Granulat gemahlen, die Zuckerkarotten.

Sie enthalten dadurch ein natürliches Antibiotikum, welches Durchfall auf sehr natürliche und schonende Art regulieren kann.

Eine Empfehlung für die Fütterung

Karotten können auch roh, fein gerieben in das Futter des Hundes oder auch als Ganzes zum Knabbern gegeben werden. Je nach Verträglichkeit. Meine Continental Bulldogge Lady bekommt mehrmals die Woche einen Esslöffel Granulat in ihre Futterschüssel.  Sie liebt Karotten. 🙂


Ein Rezept für akute Durchfallerkrankung

 

Am 1. Tag

500g Karotten gut waschen, sauber schälen und in einem Liter Wasser ca. 60 min. kochen. Gut auskühlen lassen und dann pürieren. Auf den nüchternen Magen löffelweise verabreichen.

Ab dem 2. Tag

Erst am zweiten Tag sollte man leicht verdauliche, fettarme Nahrung dazu füttern. Dafür eignet sich gut ein gekochtes Huhn mit Reis.

 

(Dieser Artikel ersetzt keinen Tierarzt)

Alles Liebe,

 

 

Folge:

4 Kommentare

  1. Zuckerbrotliebe (23.12.2017)
    16. Januar 2018 / 9:25

    Ich kenne mich mit Hunden gar nicht aus, deswegen umso besser, auch mal so einen interessanten Beitrag zu lesen. Toll. Ist mal was anderes. Ich wünsche Dir schöne Feiertage. Jennifer von http://www.zuckerbrotliebe.de

  2. Auerländerin (26.12.2017)
    16. Januar 2018 / 9:26

    Meine mögen beide gerne Karotten. Manchmal sogar als Leckerchen. Wenn sie Durchfall haben, bekommen sie auch immer Möhrchensuppe.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

    • Claudia
      29. Januar 2018 / 15:13

      Hallo Kerstin,
      habe es schon gesehen. Ich freue mich sehr darüber.
      Vielen Dank und ganz liebe Grüße
      Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code

Diese Website viewofmylife.com verwendet Cookies. Des Weiteren setzen wir auch Google Analytics mit Opt-Out Option ein um Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Ok | Zur Datenschutzerklärung

Meine Seite - Familie, Lifestyle, Hund